Die Pension

Internationale Reisende sind immer wieder überrascht, wenn sie in Deutschland nach einem Guesthouse suchen und dann an eine Pension verwiesen werden. Aber auch in Deutschland selbst hat der Name einen sehr altmodischen Beigeschmack. Es gibt einige Charakteristika, die eine Pension von einem Hotel unterscheiden.

Sehr oft wird die Pension von Privatleuten betrieben und bietet ein Nebeneinkommen. Es gibt auch nur eine geringe Zahl an Zimmern. Diese sind meistens spärlich eingerichtet, haben neben einem Bett noch einen kleinen Tisch und Stuhl und meistens heute einen Fernseher. In der Pension kann oft auch gegessen werden, allerdings wird eine sehr reduzierte Karte geboten. Ein Frühstück wird meistens in einem Gemeinschaftsraum serviert, der bei kleinen Pensionen auch das Wohn- oder Esszimmer der Familie sein kann. Mittagessen oder ein Abendessen ist eher selten zu finden, auch weil es den meisten Pensionen an einer großen Küche mangelt.

Die meisten Pensionen sind in Tourismusgebieten zu finden. Hier haben Hausbesitzer eine Immobilie kurzerhand zur Pension umgebaut und können so mehr verdienen, als wenn sie das Haus alleine vermieten würden. Der Serviceumfang ist wesentlich geringer als in einem Hotel, meistens wird lediglich das Zimmer einmal am Tag geputzt. Es gibt auch keine rund um die Uhr besetzte Rezeption, und wer spät abends zurückkommen will, wird einen Hausschlüssel ausgehändigt bekommen.

Über 5000 Betriebe in Deutschland

Dennoch haben Pensionen nach wie vor Zulauf. Deutschlandweit gibt es über 5.000 eingetragene Betriebe. Ein Grund, eine Pension zu buchen, sind meistens die geringen Kosten. Die Zimmer sind weitaus günstiger als in einem Hotel. Oftmals bieten Pensionen auch die Möglichkeit, sich für einen längeren Zeitraum einzubuchen. Das wird oftmals von Geschäftsleuten in Anspruch genommen, die zum Beispiel für ein Projekt bei einem Kunden einen oder zwei Monate vor Ort bleiben müssen. Auch Dozenten an Universitäten oder Arbeiter auf Montage sind oft in einer Pension untergebracht. Die Preise bewegen sich zwischen zwanzig und fünfzig Euro pro Nacht und variieren stark, je nachdem wo und wann man ein Zimmer bucht.

Bei Reisenden ist die Pension aber auch beliebt, weil man zumindest etwas Familienanschluss hat. Da sie meistens als Familienbetrieb organisiert sind, können vor allem ausländische Touristen so einen Einblick in die deutsche Lebensweise bekommen. Oft genug ist am Morgen Zeit für ein Gespräch beim Frühstück. Außerdem können Pensionen auch dabei helfen, Ausflüge zu planen, verleihen manchmal sogar Fahrräder und wissen, wo und wie man zum Beispiel einen Angelschein bekommt.

Heute werden auch kleine Pensionen im Internet beworben und können online gebucht werden. Auch Plattformen zur Zimmervermittlung haben immer mehr Pensionen gelistet. Außerdem kann man Pensionen auch über das Hotel- und Gaststättenverzeichnis einer Stadt oder Gemeinde finden. Nach wie vor ist es möglich, Zimmer per Telefon zu buchen und zu reservieren. Das ist auch angeraten, denn viele Pensionen sind in der Hochsaison bereits von Stammkunden gebucht.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.